Schule trifft Rathaus

Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule lernen Kommunalpolitik kennen

Einen ganzen Vormittag lang haben sich Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule mit Themen der Kommunalpolitik befasst. Sie lernten unter Anleitung eines Teams der Landeszentrale für politische Bildung, was eine Stadt alles leistet und wofür sie zuständig ist. Zu lernen gab es auch eine Menge über die Möglichkeiten, das Leben in einer Stadt mitzugestalten. Jugendgemeinderäte erläuterten dabei auch, wie sie Einfluss nehmen und was sie für die Jugend in Wangen tun. Höhepunkt des Vormittags war eine Runde mit Oberbürgermeister Michael Lang, in der er viele Fragen zu seinem Beruf beantwortete, aber auch über Privates plauderte. Ca. 1500 Termine binden den Oberbürgermeister in einem Jahr mit Arbeitszeiten während der Woche zwischen 9 und 22 Uhr und oft auch am Wochenende. Und dennoch sagte OB Lang auf die Frage, was das Amt für ihn sei: „Es ist die schönste Aufgabe, die ich mir für mich vorstellen kann.“ Die Jugendlichen nutzten außerdem die Chance, Wünsche an ihn heranzutragen. So wollen sie das Jugendhaus schöner machen. Sie fragten nach Möglichkeiten, sich draußen zu treffen und erfuhren von den Grünanlagen zum Beispiel am Gehrenberg und an der Argeninsel, aber auch vom Beach-Volleyball- und Beach-Fußballfeld bei ihrer Schule. OB Lang machte die Jugendlichen auf die bevorstehende Bürgerbeteiligung für das Pförtnergebäude und die Festwiese aufmerksam, bei der sie am 11. Mai ihre Wünsche und Initiativen einbringen können. Und er konnte Befürchtungen ausräumen, denn ein Schüler fragte, ob die Schrebergärten bei der ERBA bleiben werden. „Ja, diese Gärten bleiben. Wir werden sie nur ein wenig vom Kanal abrücken“, sagte OB Lang. Organisiert hatte den Vormittag die städtische Jugendreferentin Alexandra Weidmann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA