Jugendgemeinderat sorgt für Klarheit bei den Wahlen

Der Jugendgemeinderat lädt jugendliche Erstwähler zu einem Crashkurs eine Woche vor den Europa- und Kommunalwahlen am Sonntag, 19. Mai um 17.30 Uhr ins Städtische Jugendhaus, Leutkircher Straße 5, ein.

Vor allem Kommunalwahlen mit dem Stimmenhäufen und Namen von Liste zu Liste (Kumulieren und Panaschieren) verschieben stellt auch geübte Wähler immer wieder vor Rätsel. Damit Erstwähler leicht durch den Wahldschungel finden, hat sich der Jugendgemeinderat unter Federführung von Peter Nessensohn zum Ziel gesetzt, für Aufklärung zu sorgen. Und nicht nur das: Weil auch Vertreter und Vertreterinnen der Parteien und Wählervereinigungen zur Vorstellung ihrer Pläne für die Jugend eingeladen sind, können Jugendliche und Politiker direkt ins Gespräch kommen. Der Ablauf ist so vorgesehen:  Gerold Fix, ehemaliger Sozialkundelehrer am Rupert-Neß-Gymnasium, erläutert knapp und prägnant, wie das Wählen funktioniert. Im Anschluss dürfen sich die Kandidaten und Kandidatinnen vorstellen. Der Jugendgemeinderat wird sie dann befragen, bevor alle Zuhörer eingeladen sind, ihre Fragen zu stellen.